development & communication

Stadtökologie

Als Lebensraum hat sich der Mensch die Stadt geschaffen. Um den Lebensraum Stadt erträglicher gestalten zu können, spielen ökologische und stadtklimatologische Erkenntnisse eine immer größere Rolle. Mit dieser Fragestellung setzt sich die Stadtökologie/ -klima auseinander. Welche Auswirkungen hat die Stadt als vom Menschen bestimmte Umgebung auf Pflanzen, Tiere, auf Klima und Boden, Grundwasser und natürlich auf den Menschen selbst? Die zentrale Frage ist, wie sich das Wirkungsgefüge dieser einzelnen Ökobausteine auf das Ökosystem Stadt und dessen Stadtklima auswirkt.

Probleme, Zusammenhänge und Wechselbeziehungen

Das Bevölkerungswachstum und die damit einhergehenden Siedlungsaktivitäten führen zu einer erheblichen Umgestaltung des Naturraumes, die wiederum einen maßgebenden Einfluss auf die Flächennutzung hat. Die Flächennutzung hat wiederum eine spezielle Wirkung auf das Ökosystem. Schon jetzt leben in Europa rund 80% der Menschen in Städten. In wenigen Jahrzehnten werden etwa drei Viertel aller Menschen in Städten wohnen. Das anhaltende Siedlungswachstum führt zu einem stetigen Flächenverbrauch, der mit einem Rückgang an naturnahen und einem wachsenden Anteil an versiegelter Fläche verbunden ist. Diese zunehmende Verstädterung und die daraus resultierende voranschreitende Versiegelung der Siedlungsfläche ist ein immer größer werdendes Problem. Die Folge dieses Problems ist eine Störung des ökologischen Gleichgewichts.

R3Dcomm untersucht im Rahmen von stadtökologischen Gutachten die Auswirkungen von Versiegelungen und Grünflächen auf den städtischen Lebensraum und das Stadtklima. In Zusammenarbeit mit den Kommunen werden daraus stadtökologische Leitbilder entwickelt.

 Oekosystem_Stadt
 Rezension

Düsseldorfer Jahrbuch, 74. Band, 2003 durch Prof. Dr. Looz – Corswarem

Rezension

Copyright © 2013. All Rights Reserved.